Mit Hund im Tierpark Haag

 

WAS IN ANDEREN TIERPARKS EIN „NO GO“ IST, IST IM TIERPARK HAAG EINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT. HUNDE DÜRFEN MIT IHRER FAMILIE AUCH IN DEN TIERPARK HINEIN.

 

Natürlich müssen sie an der kurzen Leine gehen und sollten sich angesichts der 700 verschiedenen Tiere im Park zu benehmen wissen. Wer die Leine für seinen Vierbeiner vergessen hat, kann am Eingang eine leihen. So einfach ist das. Der Tierpark bietet viele schattige Spazierwege (kindergarten- und behindertenfreundlich) durch das Areal sowie tolle Abenteuerspielplätze und Jausenstationen – doch das wichtigste sind nun mal die Tiere.

Eine gerettete Tanzbärin, ein Tiger mit Arthrose, ein Wolfsrudel mit PatInnen und ein Luchs, der von Hand aufgezogen wurde. Der Kolkrabe krächzt wichtig vor sich hin und die australischen Schwarzen Schwäne brüten gerade und belästigen ein wenig die schönen Flamingos. Überall gibt es Tafeln, auf denen man erfährt, warum es einen Paten für das Tier gibt. Immer sind es Geschichten, die klar machen: Menschen und Tiere gehören nun mal zusammen.

 

Und der Hund gehört auch zur Familie – im Tierpark Haag lernt sicher auch er einiges dazu. Das zeigt schon das Video unserer Reisebloggerin Angelika, deren ansonsten frecher Labrador im Tierpark angesichts der Großkatzen plötzlich ganz klein mit Hut wurde. Aber dafür tanzte ihm der Marder gehörig auf der schwarzen Fellnase rum. Anschauen, schmunzeln und den ganzen Bericht dazu lesen auf WIEDERUNTERWEGS.COM.