Ein Weinparadies in Langenlois

Ich komme vor der Loisium Weinerlebniswelt in Langenlois an, steige aus meinem Auto aus und bestaune die schöne Landschaft. Dieses rechteckige Gebäude steht hier mitten in den Weinbergen und bietet mehr als man sich vorstellen kann. Gleich beim Hineinkommen werde ich sehr freundlich empfangen und bekomme einen Audioguide. Ich werde zu einem gelben Eingangstor geschickt und muss dort darauf warten, bis mir ein Mitarbeiter den Zutritt zur endgültigen Erlebniswelt verschafft.

Während ich warte kann ich mir mit dem Audioguide die ersten Geschichten anhören und was mir gut gefällt…vor dem Tor gibt es Liegestühle und da die Sonne so heiß herab scheint, lege ich mich da jetzt hinein und warte bis ich hier abgeholt werde.

 

Nach ein paar Duftstation der ErlebnisweltMinuten kommt eine junge Dame und begleitet mich durch die Eingangstür. Sie erklärt mir kurz wie die nächsten Schritte ablaufen werden und schon kann es losgehen. Mit einem weiteren Pärchen und meinem Audioguide darf ich nun selbst die Erlebniswelt erforschen.

Wir werden in den Gärdom geführt, wo wir eine unglaubliche Show sehen dürfen, die aus Musik, Wasser und Licht gestaltet wird.

Weiter geht es durch die alten Weinkeller, vorbei an vielen großen Weinfässern.

 

 

Danach dürfen wir uns ein Winzerhaus von früher ansehen. Wie hat der Winzer denn früher gelebt? Jedes einzelne Detail im Wohnhaus dürfen wir betrachten. Ein wirklich nett gestalteter Weg führt uns durch das Haus und schon gelangen wir wieder in einen Keller. Und zwar in das alte Presshaus.

Hier kommen wir auch schon zu meiner Lieblingsstelle des Rundgangs. Die Duftstation.

Da soll mal jeder für sich selbst ausprobieren, welchen Geruch man ohne zu Schummeln erkennt?

 

Aussenansicht des beeindruckenden kunstvollen Gebäudes der Loisium Weinerlebniswelt Ein Stückchen weiter geht es dann zum Wein- und Sektkeller der Familie Steininger. Während der Fahrt mit einem Aufzug erfahren wir die wichtigsten Informationen über die Familie, ihre Traditionen und Produkte.

Als letztes sehe ich die sogenannte „Reise durch unsere Sinne“. Dazu möchte ich jedoch nichts schreiben, denn den Höhepunkt des Ausflugsziels darf ich selbstverständlich nicht verraten.

 

Abschließend empfehle ich es jedem eine kleine Runde im Verkauf zu drehen, denn eine gute Flasche findet hier bestimmt jeder.

 

Bleibt top – Eure Beatrice!