K wie Krems und Kunst

Aussenansicht Karikaturmuseum Krems

Mein heutiges TOP-Ausflugsziel nennt sich Kunstmeile Krems, welches sich aus der Kunsthalle und dem Karikaturmuseum zusammensetzt. Ich werde im Vorhinein darüber informiert, dass die Kunsthalle Krems aufgrund von Sanierungsarbeiten bis 30. Juni 2017 schließt. Zum Glück habe ich mir heute viel Zeit genommen, um mir das Karikaturmuseum genau anzusehen.

 

eine große Statue einer sitzenden Frau vor dem Karikaturmuseum KremsNach vielen Umleitungen komme ich schließlich am Parkplatz vor dem Museum an, wo es wirklich gut möglich ist, für mein kleines Auto ein Plätzchen zu finden. Wow, da sind aber große und lustige Figuren vor dem Eingang ausgestellt. Und Bilder hängen auch vor dem Museumseingang. Die kann man sich sogar gratis ansehen.

Nachdem ich mir die kleine Gratisausstellung vor dem Gebäude angesehen habe, gehe ich hinein und schaue mich im Eingangsbereich kurz um. Ich hole mir einen Informationsfolder über die gerade laufenden Ausstellungen und dann betrete ich den ersten Raum.

 

 

Bis 20. November 2016 läuft noch die Ausstellung von Gerhard Haderer, welcher einer der bedeutendsten Karikaturisten des deutschsprachigen Raumes ist.

Hier im ersten Raum wird über einen Fernseher auch ein wirklich sehenswertes Puppenspiel gezeigt, was ich jedem empfehlen kann!

 

Schriftzug für immer Deix auf GlasfensterWeiter geht’s über die Treppe nach oben. Ein großer Raum wird noch den Kunstwerken von Gerhard Haderer gewidmet. Ich drehe eine Runde und in einem kleinen Raum mache ich kurz Halt. Hier spielt es einen kurzen aber sehr interessanten Informationsfilm über den Künstler und danach geht es für mich schon weiter.

„Für immer Deix!“ – heißt es doch überall! Im nächsten Raum ist es soweit. Ähnlich große Figuren wie draußen vor dem Museum stehen auch hier drinnen. Typisch. Die haben sogar alle Namen.

Ein Raum ist so einzigartig und witzig gestaltet, dass ich eine Runde und noch eine und dann sogar noch eine Runde gehen muss, bis ich mir wirklich alles genau angesehen habe.

 

Die Zwei haben mich mit ihren Ideen und Werken wirklich total unterhalten. Kommt nach Krems und seht auch dieses Museum doch selbst an – sehr sehenswert!

 

Bleibt top – Eure Beatrice!