Im Retzer Labyrinth

Eingangsschild Retzer Erlebniskeller

Die Retzer Erlebniskeller sind eines der 4 Top Ausflugsziele im Weinviertel. Voller Vorfreude kreise ich mit meinem Twingo um das Rathaus und suche einen Parkplatz, was an diesem Tag wirklich nicht leicht ist. Irgendwann habe ich natürlich das Glück und es wird sogar ein Plätzchen im Schatten frei! Ich steige aus und laufe sofort zum Informationsschalter, denn um 14 Uhr geht ja schon meine Führung los. Mit ca. 30 anderen Leuten warte ich vor dem Rathaus bis die Führung beginnt und bemerke, dass hier jeder eine Jacke in der Hand hält…das wird wohl einen Grund haben?

 

Ich bin die Einzige, die keine Weste bzw. Jacke mitgenommen hat und ich hoffe einfach, dass mir unten in den Kellern nicht zu kalt wird.

Pünktlich um 14 Uhr kommt schon eine nette Dame und teilt unsere Gruppe, denn die Führung findet jeweils nur mit 15 Personen statt. Meine Gruppe wird von einem Herrn geführt, der uns ein paar allgemeine Dinge über Retz erzählt sowie kurze Infos über unseren Rundgang durch die Keller gibt.

 

Keller mit riesigen FässernGleich darauf geht es schon los. Wir spazieren an den zwei Brunnen vorbei in Richtung Verderberhaus und dann weiter zum Eingang der Keller.

Dort angekommen schauen wir uns einen kurzen Einführungsfilm an und schon geht es die ersten Treppen herab. Wir bekommen unten die Erklärung, dass die Keller mit Stationen aus verschiedenen Epochen ausgestattet wurden. Bei jedem Kellerabschnitt ist etwas Anderes zu sehen bzw. entdecken. Wirklich super!

 

 

Einblick in den Keller durch runde GlastüreZwischendurch wird uns gesagt, dass wir nun 10m unter der Erde sind. Nach einer abenteuerlichen Kellerwanderung kommen wir schließlich zu einem 120m langen Verbindungsgang bei dem man noch die von damals gelegten Schienen entdecken kann.

Nachdem wir 56 Stufen hinter uns haben ist uns eine kleine Rast erlaubt. Wir dürfen uns einen sehr lustigen Kurzfilm ansehen. Gleich darauf wandern wir die letzten Treppen in Richtung Tageslicht und zum Abschluss hat sich jeder ein Gläschen verdient. Ein gratis Glas Wein bzw. Traubensaft lässt sich natürlich keiner entgehen.

 

Die Reise durch die Retzer Keller ist ein wahres Erlebnis und einfach sehenswert!

 

Bleibt top – Eure Beatrice!