Maissau – die Stadt der violetten Steine

Dieses Bild zeigt die Zufahrt zur Amethystwelt Maissau. Die Besucher werden von riesigen künstlichen Edelsteinen in Empfang genommen.

Ich fahre mit meinem Twingo von Renault Skala an dem Ortsschild Maissau vorbei und entdecke schon den ersten violetten Edelstein. Dieser zeigt sich in seiner vollen Pracht mitten im Kreisverkehr an dem ich die zweite Ausfahrt nehme und mich jetzt noch mehr auf den Ausflug in der Amethystenwelt freue.

Ein einziger Parkplatz ist noch frei und diesen schnappe ich mir sofort. Neben dem Parkgelände entdecke ich einen tollen Kinderspielplatz, welcher nach einem aufregendem Ausflugstag den Kindern viel Platz zum Austoben bietet.

 

IMG_6041Natürlich möchte ich nicht zu viel verraten aber eine Führung darf man sich hier nicht entgehen lassen! Neben dem Schaustollen mit dem größten freigelegten Amethyst-Gang und dem Edelsteinhaus gibt es noch bis 31. Dezember 2016 die Sonderausstellung „Secret Lights – Das Geheimnis leuchtender Steine“ zu besichtigen. Wirklich sehenswert!

 

 

Ein absolutes Highlight stellt natürlich das Schatzgräberfeld dar. Hier bekommt jeder Besucher die Möglichkeit nach dem eigenen Amethysten zu schürfen. An der Kassa erhalte ich einen Schürfpass und mit diesem hole ich mir Kübel und Schaufel ab und schon kann es losgehen. Das Feld ist wirklich groß und alleine bin ich hier natürlich auch nicht. Jeder möchte wissen, wo es die meisten und größten Amethysten zu finden gibt. Natürlich verrät uns das niemand!

 

IMG_6043Ich habe eine Stunde Zeit meine Schätze auszugraben. Kurz darauf finde ich in einer kleinen Mulde meinen ersten Stein. Ich darf ihn gleich einstecken. Und schon den Nächsten.

Die Zeit vergeht leider so schnell! Ich gehe zur Waschanlage und wasche meine Steine gründlich ab und zum Schluss hole ich mir ein Sackerl ab, mit dem ich meine Amethysten mit nach Hause nehmen darf. Jeder Besucher darf ca. eine handvoll Steine mitnehmen.

 

Ich finde es toll, dass hier niemand leer ausgeht. Denn diejenigen, die nicht fündig geworden sind, bekommen zum Schluss auch einen Schatz aus der Schatzkiste.

Bleibt top – Eure Beatrice!